Start‎ > ‎Beratung‎ > ‎Sie werden Selbständig‎ > ‎

Kauf eines Unternehmens


Die Vorbereitung

Für einen effizienten Ablauf dient es, wenn die Ausgangslage gründlich analysiert wird. Sich klar machen was man will, wie man es realistischerweise erreichen kann und wieviel man dafür bereit ist zu opfern, oder eben nicht. Im Rahmen eines Käuferprofils fasst man Werdegang, Mittel, Fähigkeiten und strategische Ideen zusammen und setzt so einen klaren Ausgangspunkt, eine Startposition für die ersten Schritte.

Suche nach Kaufangebote

Unkotierte Unternehmen verfügen nicht über standardisierte Marktplätze, wie sie offizielle Börsen bieten. Die Streuung der Information über potentielle Unternehmen zum Verkauf ist sehr breit, oft brach liegend und nicht publik, was die Suche aufwändig und schwierig macht. Ein systematisches Vorgehen ist die einzige Hoffnung auf dieser Perlen-Suche. Es gilt sämtliche professionelle Plattformen für Unternehmensvermittlung, sowie Agenturen und Berater zu konsultieren, und das Interesse (mittels Käuferprofils) bekunden. Je mehr Inserate man schaltet, desto mehr wird man zu Erstabklärungen kommen. Dass man auf Anhieb zu einem erfolgreichen Abschluss kommt, ist höchst unwahrscheinlich. Die Suche kann mehrere Monate dauern, manchmal Jahre. Haben Sie Geduld, aber bleiben Sie hartnäckig.

Die Preis- und Wertfrage

Hat man das Glück und Käufer und Verkäufer finden sich, gilt es dem Objekt einen Wert und einen Preis beizumessen. Es ist wichtig diese Differenzierung zu verstehen. Wert ist subjektiv gesteuert und kann über Argumentation beliebig gedehnt werden, Preis dagegen ist vom Wert abgekoppelt und stellt stellvertretend einen Grenzbereich der eigenen Bereitschaft oder Möglichkeit dar. Der Wert, mittels Unternehmensbewertung, zeigt Potentiale des Objekts auf; der Preis entsteht am Verhandlungstisch und übersetzt die Potentiale in eine monetäre Bezifferung, er kann von zusätzlichen Faktoren abhängig sein, wie Zeitdruck, Verhandlungsgeschick, Rarität des Objekts, Gesamtsituation des Käufers resp. Verkäufers etc.

Die Integrationsstrategie

Ein Unternehmen ist ein organisches Konstrukt, anders als zum Beispiel beim Immobilieninvestement, ist sie eine lebendige Organisation, in der Summe mehr ist mehr als ihre Einzelteile. Sie kann nur ganzheitlich gestaltet werden. Im Vergleich zu einem Fahrzeug gibt es keine Probefahrt, man tastet sich erforschend hinein und macht sich langsam ein Bild, zunächst diffus, mit der Zeit deutlicher. Die Frage der Integration, ist entscheidend für einen erfolgreichen Ablauf der Nachfolgelösung, und zwar auch während der Transaktion. Sie berührt Psychologische Aspekte, aber auch die Preis-Wert-Frage. Macht man sich erst nach dem Kauf Gedanken, wie das Unternehmen zu führen ist, ist das Scheitern des Projekts oft nur eine Frage der Zeit.

Die Organisation

Die wichtige Thematik der Organisation entspricht derjenigen  der Gründung (Siehe da). Der Unterschied liegt darin, dass bei einer Übernahme, Prozesse sowie eventuell Personal bereits vorhanden sind. Über oben erwähnte Integrationsfrage gilt es herauszufinden, ob künftig die Performance des Personals, die Produkte und Dienstleistungen den Kunden (Alten wie Neuen) zu vermitteln, erfolgreich über die Bühne gehen kann.

Deal-Struktur

Es gibt verschiedene Arten und Formen wie eine Transaktion aussehen kann. Themen und Fragen hierzu gehen über Share- versus Asset-Deal (Aktien- gegenüber Vermögensübertragung), Vertragsgestaltung, dabei entstehen Steuer- und Rechtsfragen stets im engen Zusammenhang mit der Frage der Finanzierung. Lesen Sie mehr zu diesem Thema in den Publikationen und Vorlagen.

Die Verhandlung

Die Verhandlung ist so zu sagen der Moment der Wahrheit, jetzt zeigt sich das Resultat der Vorarbeiten aus vorgehenden Schritten. Zusätzliche spielen weitere Faktoren eine nicht unbedeutende Rolle wie Stimmung, Atmosphäre, Chemie der beteiligten Akteure. Oft ist die Verhandlung nicht ein einziger Termin, vielmehr kann es innerhalb der Phasen mehrere Zwischenverhandlungen geben. Dabei ist es wichtig Diskretion zu bewahren, oft unterlegt mit einer Geheimnishalteerklärung (Siehe Vorlagen).

Transaktion und Übernahme

Kommt es zur Einigung, dann wird der Vertrag als Zug-um-Zug-Geschäft vollzogen, die Begleichung oder/und die Sicherstellung der Finanzierung (durch z.B. Kreditgeber), gegen Aktienpapiere (beim Share-Deal) oder gegen Übergabe der Vermögenswerte (beim Asset-Deal). Zu beachten ist, dass der Zeitpunkt der Vereinbarung vom Zeitpunkt der Übertragung naturgemäss auseinanderfallen (vor allem auch in Bezug auf dem Stichtag der Bewertung), für diese Zeitspanne sind im Unternehmenskaufvertrag Gewährleistungen und Garantien (allenfalls Konditionalstrafen) abgemacht.

Von der Theorie zur Praxis

Es stehen viele Fragestellungen offen und es gilt Hindernisse und Herausforderungen zu meistern, dafür möchten wir zur Verfügung stehen. Folgende Dienstleistungen können für Sie von Interesse sein: Nachfolgelösung-Paket-Käufer-Sicht. Wie den Start-Ups (Gründungen) gewähren wir einen Rabatt von 10% auf unsere Dienstleistungen der Buchführung, Lohnbuchhaltung und Steuerfragen. Gehen Sie zum Online-Antrag und profitieren Sie zusätzlich vom Online-Rabatt.



SPECIMEN  

look & feel now: Vorlagen, Muster, Bilder, Videos


News

  • Aktuelle Neuigkeiten zum Thema
  • News Unternehmensnachfolge
    Veröffentlicht um 20.07.2012, 05:12 von Leonardo Staffiero
Beiträge 1 - 1 von 1 werden angezeigt. Weitere anzeigen »

Publikationen

  • Publikationen und Literatur zum Thema.
  • Untersuchung der Steuersituation bei der Übernahme resp. Übergabe eines Unternehmens.
    Veröffentlicht um 13.07.2012, 07:21 von Leonardo Staffiero
  • Unternehmensbewertung Welches sind die Besonderheiten bei der Bewertung eines kleinen Unternehmens.Lesen Sie hier...
    Veröffentlicht um 17.07.2012, 12:45 von Leonardo Staffiero
Beiträge 1 - 2 von 2 werden angezeigt. Weitere anzeigen »