Start‎ > ‎Beratung‎ > ‎Sie werden Selbständig‎ > ‎

Gruendung eines Unternehmens


Rechtsfragen

Die Gründung eines Unternehmens berührt folgende Rechtsgebiete direkt: Das Obligationenrecht insbesondere das Gesellschaftsrecht, das Vertragsrecht, das Handelsregisterrecht, das Arbeitsrecht und die Buchführungspflicht, zudem das Steuerrecht und das Versicherungsrecht. Im Vordergrund stehen zunächst die Auswahl der Rechtsform und der Ablauf der Gründung im Einzelnen

Versicherungsfragen

Versicherungen sind dem Thema Riskmanagement zuzuordnen. Im Vordergrund stehen die Personenversicherungen sogenannte Sozialversicherungen der Alters- und Hinterlassenen Versorgung (AHV), die Invaliditätsversicherung (IV), die Erwerbsersatzordnung (EO), die Arbeitslosenversicherung (AL), die Familienzulagen (FamZ), die Unfallversicherung für Berufs- und Nicht-Berufsunfall (nach UVG), die Pensionskasse (nach BVG), die Krankentaggeldversicherung (KTG) und die Krankenversicherung.
Zudem sind die Betriebsversicherungen zu beachten, und zwar die Betriebshaftpflicht, Maschinen- und EDV-Versicherung, die Betriebsunterbrechungs-Versicherung. 
In der Gründungsphase ist zu beachten, welche davon obligatorisch sind und wie sie individuell optimalen Schutz bieten im tragbaren Verhältnis zu den Kosten.

Businessplan

Ein Businessplan beinhaltet Aussagen über das Was, Wer für Wen, Wie und Warum des Projekts. Die Form ist dem Empfänger anzupassen. Interne Papiere können rudimentär ausgestaltet sein, solange Gedanken über die Geschäftsidee generell, die Produkte, die Strategie, das Team, die Stärken und Schwächen in Bezug auf Chancen und Gefahren ausformuliert und nachvollziehbar sind. Zu empfehlen ist zusätzlich ein Finanzplan (Budget), das ein Liquiditäts- resp. Cashmanagement ermöglicht. In der Anfangsphase sind viele Faktoren nicht bestimmbar, oft werden Einnahmen, Kosten und Zeitspannen falsch eingeschätzt. Hierfür können eine Auswahl von erprobten Instrumente Abhilfe schaffen, um zum Beispiel rechtzeitig den Kontakt zu Investoren und Kreditgeber anzubahnen. Der Businessplan wird hierfür formeller und aufwendiger sein. Der wahre Trieb des Schaffens, bleibt wahrscheinlich stets tief im Innern unausgesprochen, weil oft auch unbewusst. Das ist gut so.

Organisation

Gut organisiert, ist halb erledigt. Am einfachsten von Anfang an, denn Prozesse lassen sich nur langwierig gestalten und ändern. Immer wieder stellen sich Fragen der Priorität: Was ist Wichtig und Dringend, Unwichtiges ignorieren und nicht Dringendes planen oder delegieren. Ein wichtiges Talent ist, Talente richtig einsetzen, und zwar Eigene sowie Fremde. Das beste Mittel hierfür ist: Trial & Error, Reflektion & vor allem Kommunikation und das beste Resultat: Motivation. Zur Betriebsorganisation gehören Themen der Aufbaustruktur (Organigramme), Funktionsbilder (Berufsbeschreibungen), Stellenbildung /Stellenbeschreibungen) im Zusammenhang mit der Prozessorganisation (Abläufe), Informationsvernetzung, Kompetenzenregelung und -zuordnung. Ein idealer theoretischer Ansatz ist die junge wissenschaftliche Disziplin des Service Design's. Sie macht den Sprung zur Interdisziplinarität und stellt den Kunden (Leistungsempfänger) als Treiber ins Zentrum des Geschehens, analysiert die Berührungspunkte (Touchpoints) zum Personal und der Umgebung und gestaltet die Abläufe nach dem Vorbild der Performance-Künsten intuitiv und lebendig, mit dem Zweck: die Dienstleistung (und Produktleistung) für den Kunden attraktiv und anders zu machen und für das Unternehmen effektiv (Strategieorientiert) und effizient (hohe Produktivität), einfach ausgedrückt gilt es: die richtigen Dinge, richtig zu machen. Immer wieder von Neuem. Im Weiteren gehören zum Thema der Organisation: der Auftritt (Corporate Identity, Website, Raumgestaltung, Give-Aways u.w.m.), die Buchführung (Software-Entscheid,In-House-Lösung oder Outsourcing), die Personaladministration (Talente finden und fördern, die Lohnbuchhaltung) und nicht zu letzt die Technik (Kommunikationsmittel,Geräte,Maschinen und Material).

Von der Theorie zur Praxis

Wie man sieht stehen viele Fragestellungen offen. Es gilt Hindernisse und Herausforderungen zu meistern, dafür möchten wir zur Verfügung stehen. Folgende Dienstleistungen können für Sie von Interesse sein: StartUP-Paket, Buchführung, Lohnbuchhaltung, Steuerfragen. Start-Ups gewähren wir im ersten Jahr einen Rabatt von 10% auf sämtliche Leistungen. Gehen Sie zum Online-Antrag und profitieren Sie zusätzlich vom Online-Rabatt.



look&feel Beispiele..

NEWS zum Thema

  • News Handelsregisteramt Zürich
    Veröffentlicht um 16.07.2012, 22:41 von Leonardo Staffiero
Beiträge 1 - 1 von 1 werden angezeigt. Weitere anzeigen »

Publikationen zum Thema

Direkt zu Dienstleistungen